Ausflugtipps - Vom Burgturm zum Tower

Zurück zur Übersicht

»Auf die eigene Faust«: Radtourentips vom ADFC-Kreis-Offenbach

Die Tour als Grafik

Vom Burgturm zum Tower

Dreieichenhain, Zeppelinheim und Flughafen Frankfurt (44 km)

Auf ruhigen Feld- und Forstwegen durchfährt man mehrere Zeitepochen, die das Rhein-Main-Gebiet geprägt haben: Von bäuerlicher Landwirtschaft über ein mittelalterliches Städtchen und am ehemaligen Zentrum der »Zigarren der Lüfte« vorbei, geht es bis zum heutigen internationalen Flughafen »Rhein-Main«. Lediglich 2 km verlaufen entlang Hauptstraßen.

Tourenverlauf:
Dietzenbach - Götzenhain - Dreieichenhain (Burg Hain) - Gewerbegebiet Dreieichenhain - Gewerbegebiet Langen Nord - Langener Waldsee (Badesee) - Zeppelinheim (Zeppelin-Museum) - Flughafen Rhein-Main - Buchschlag - Sprendlingen - Gut Neuhof (Golfplatz) - Dietzenbach.




Die Ruine Hain in Dreieichenhain

Wir verlassen Dietzenbach auf der Feldstraße in westlicher Richtung und fahren an Aussiedlerhöfen vorbei, bis wir Dreieichenhain erreichen. Hier lohnt sich ein Besuch der »Ruine Hain« und der mittelalterlichen Altstadt mit ihren historischen Fachwerkbauten. Auf dem linken Radweg zwischen Dreieich-Bahn und Hainer Chaussee unterqueren wir anschließend die Autobahn und fahren dann links an einem Autohaus vorbei. Die neben uns verlaufende Bahnlinie überqueren wir nach einigen Metern auf einer schmalen Brücke. Nach Verlassen des Gewerbegebietes geht es über Felder und Wiesen weiter Richtung Langen-Nord (Regional-Radweg 8) und dann kerzengerade durch den Wald - vorbei am Langener Waldsee (der Weg zum Badestrand ist beschildert). Wir fahren aber immer weiter geradeaus, bis wir an eine Landstraße (L3262) treffen. Auf dieser bleiben wir ein kurzes Stück und biegen schließlich an der nächsten Ampel rechts nach Zeppelinheim ab.

In Zeppelinheim sollte man unbedingt das Zeppelin-Museum (Kapitän-Lehmann-Straße 2) besichtigen. Beeindruckende Modelle und Originalteile verschiedener Zeppeline und ein begehbarer Nachbau des Promanadendecks der »Hindenburg« vermitteln den Flair der damaligen Art durch die Lüfte zu schweben. Zwei Kilometer weiter, hinter einer Bahnunterführung und der Fußgängerbrücke über die B3, düsen dann die heutigen Jets im Minutentakt über unsere Köpfe. Das Ziel ist erreicht. - Wer will kann rechts entlang des Flughafenzauns auf einem Rad- und Fußweg bis zu den Abflugterminals vorfahren.

Zurück nach Zeppelinheim geht es zunächst auf dem selben Weg. Die Kapitän-Lehman Straße fahren wir dann aber bis zu ihrem Ende und erreichen dort eine Fußgängerbrücke, die uns über die B44 bringt. Auf der anderen Seite finden wir den Weg nach Dreieich-Buchschlag gleich am Fuße der Treppe links (schmaler Pfad in den Wald, Beschilderung: »Ameise«). Der Weg wird sehr bald breiter und besser und führt uns bis zur S-Bahn-Strecke Frankfurt-Darmstadt. Ab Buchschlag geht es dann immer entlang des Hengstbachs bis nach Sprendlingen. Der Weg ist gut ausgeschildert (grün / rot) und verläuft streckenweise direkt neben dem Bachbett. Wir verlassen Sprendlingen über die Neuhofstraße und fahren vorbei am Golfplatz »Gut Neuhof« nach Dietzenbach.

Die Tour als Grafik: tour-of1.gif

Web-links: Zeppelin-Museum - Graf-Zeppelin - Flughafen Frankfurt

Tourenvorschlag: Matthias Nikolaus

Kartenempfehlungen:
Radwanderkarte Kreis-Offenbach (M 1:40.000),
ADFC Regionalkarte Rhein-Main (M 1:75.000)

Zurück zur Übersicht

ADFC Kreis Offenbach e.V - www.adfc-kreis-offenbach.de - last update: April 2000