Ausflugtipps - Rundtour mit Weitblick

Zurück zur Übersicht

»Auf die eigene Faust«: Radtourentips vom ADFC - Dietzenbach

Tourenverlauf (Grafik)

Rundtour mit Weitblick

Rund um Dietzenbach I: Die besten Ausblicke zu Odenwald, Taunus und »Mainhatten« - 24km

Natürlich ist Dietzenbach kein Dorf mehr, aber den dörflichen Charakter hat es sich im alten Ortskern noch behalten. Und dort startet auch unsere Tour. Sie ist sowohl als gemütliche Einsteigertour, als auch als kurze Feierabendtour geeignet. Es geht fast nur über Wald- und Feldwege und nur in Ortschaften müssen Straßen benutzt werden, allerdings mit wenig Verkehr. Die leichten Steigungen auf der Strecke sind nicht allzuschwer zu meistern und entschädigen dafür mit einer wunderbaren Aussicht. Also nur Mut!

Wir starten in der Darmstädter Straße an der Polizeistation (alte Schule). Über Bahnhofstraße und Schulstraße verlassen wir den alten Ortskern und überqueren die Kreisquerverbindung. Nach einem kleinen Anstieg holen wir erst einmal Luft und genießen den Ausblick auf Hexenberg, Wingertsberg und alten Ortskern. Von der Anhöhe aus fahren wir links weiter Richtung Industriegebiet und biegen dort rechts in die Messenhäuser Straße ab. Am Waldrand laden die Dietzenbacher Fischteiche bereits zum Verweilen ein, unser Weg führt uns aber weiter geradeaus nach Messenhausen. An der Ecke Dietzenbacher Straße / Hohe Straße biegen wir rechts ab und fahren weiter bis wir rechter Hand den Biergarten eines Gasthofes sehen. Vorbei an wildromantischen Pferdekoppeln und Reiterhöfen verlassen wir Messenhausen nun in westlicher Richtung über den Eichenweg. In dieser Idylle kann man leicht vergessen, daß man sich eigentlich im hektischen Rhein-Main-Gebiet befindet. Nach etwas mehr als einen Kilometer leichten Anstiegs erreichen wir die Anhöhe.

Wir biegen nach links in Richtung Urberacher Waldfestplatz ab. Bei klarer Sicht hat man von hier einen wunderbaren Blick auf Odenwald und Spessart. Direkt am Waldrand müssen wir aufpassen: Hier führt uns ein Schotterweg rechts zum Naturfreundehaus Bulau. Wer will, kann hier eine Rast beim guten Urberacher Äppelwein einlegen. Danach geht es weiter bergab durch die kleine Siedlung bis zu den Bahngleisen. Ab hier führt uns rechts ein breiter Rad- und Wanderweg bis zum Bahnhof Offenthal. Dort angekommen überqueren wir vorsichtig den Bahnübergang und die Straße und fahren gegenüber in den ausgeschilderten Radweg ein. Vorbei an Feuerwehr und Kindergarten gelangen wir auf die Friedhofstraße und erklimmen auf dieser die Anhöhe zum Friedhof. Oben angekommen geht es auf dem Radweg links neben der Bahnstrecke weiter nach Götzenhain . Das unten links liegende Schloß Philippseich können wir leider nicht besichtigen, darum fahren wir weiter in den alten Ortskern von Götzenhain, die Rheinstraße entlang bis zur alten Kirche. Weiter geht es rechts und dann links über Wallstraße und Feldstraße durch die engen Gassen des Ortes. Am Ende der Feldstraße biegen wir rechts ab und fahren links die Straße »Vor der Pforte« bergauf. »Im Höchsten« angekommen haben wir einen einzigartigen Blick auf Flughafen, Feldberg und die Skyline von Frankfurt.

Nun heißt es die Rückfahrt antreten. Wir rollen ein Stück geradeaus den Berg hinab und fahren dann rechts über die Felder Richtung Osten. Am Ende des Feldweges müssen wir links zwischen zwei Aussiedlerhöfen hindurch und biegen anschließend rechts auf einen breiten Feldweg ein. Nach einem kurzen Waldstück erblicken wir Dietzenbach und radeln über die Feldstraße heimwärts.

Die Tour als Grafik: tour1.gif

Zurück zur Übersicht - Weiter zur Tour 2

ADFC Kreis Offenbach e.V - www.adfc-kreis-offenbach.de - last update: 23. Juli 1999