Zurück

ADFC Rodgau e.V. - Pressemitteilung vom 13. April 2019


ADFC Rodgau lobt Aufstellen der Querungshilfe auf der K174 am Hessischen Radfernweg R4 und hofft auf Beseitigung der Umlaufsperren an der K174/Rodgau-Ringstraße

Seit Juni 1995 (damals fuhr der Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) Rodgau mit seiner Reihe ''Radfallen in Rodgau'' problematische Stellen an - in der Hoffnung, dass sie relativ schnell behoben würden) wartete man beim ADFC Rodgau auf eine Entschärfung der Stelle an der K174, wo der Hessische Radfernweg die Kreisstraße kreuzt. Nach knapp 24 Jahren ist es nun endlich soweit und die Querungshilfe ist gebaut.
Querungshilfe am R4 Querungshilfe am R4
Viele Widerstände gab es seit den ersten Forderungen 1995. Ein paar Jahre später thematisierte die Stadt Rodgau die Problematik auf einer Verkehrsschau - wieder ohne Erfolg. Immerhin 2014 wurde beim Kreis Offenbach erkannt, dass es viele Wege abseits der Straßen gibt, die für den Radverkehr sehr wichtig sind und dass die Querung oft ein Problem darstellt. Und die meisten Unfälle von Radfahrern außerorts geschehen beim Queren der Fahrbahn. Nun ist man beim ADFC Rodgau froh, dass diese alte Forderung endlich umgesetzt wurde und es den Radfahrern nun leichter möglich ist, diese überaus stark befahrene Straße zu queren. Ursprünglich hatte man seitens des ADFC eine Bedarfsampel gefordert, da es lange Zeit auch ''undenkbar'' war, außerorts Querungshilfen für den Radverkehr aufzustellen. Der ADFC Rodgau bedankt sich bei allen Beteiligten.

Querungshilfe am R4 Querungshilfe am R4 Querungshilfe am R4
''Jetzt fehlen nur noch die Umlaufsperren an der Rodgau-Ringstraße'', so Stefan Janke, der verkehrspolitische Sprecher des ADFC Rodgau. ''Auch hier kämpfen wir seit über 24 Jahren dafür, diese Querung für Radfahrende angenehmer zu gestalten.'' Liegeradfahrer, Lastenradfahrer und Radfahrer mit Kinderanhänger finden hier kein Durchkommen und müssen den Umweg über die Querung neben dem Kreisel an der Allensteiner Straße über die Rodgau-Ringstraße nehmen. Auch hier gab es schon einige Ortstermine mit dem ADFC - leider noch keiner von Erfolg gekrönt. ''Aber allmählich ist die Zeit reif'' - ist sich Janke sicher.

Weitere Informationen über den Radverkehr und den ADFC Rodgau stehen auch im Internet unter www.adfc-rodgau.de bereit. Rückfragen sind auch bei Stefan Janke (Tel. 0160-4891350 oder eMail: stefan.janke 'at' adfc-rodgau.de) möglich.


Für Rückfragen seitens der Redaktion:
ADFC Rodgau e.V.: Stefan Janke, verkehrspolitischer Sprecher Mobil 0160-4891350, eMail: stefan.janke 'at' adfc-rodgau.de

Zurück

© ADFC Rodgau e.V - www.adfc-rodgau.de