News-Archiv - 2010

Zurück zur Gesamtübersicht

News- Archiv 2010


Übersicht

+++ News 2010 +++
Radwegurteil (11/2010)
Aktivenwochenende des ADFC Kreis Offenbach (10/2010)
Neuer Rad-Wander-Rundweg um Heusenstamm (10/2010)
1. Hessischer Tag der Nachhaltigkeit (09/2010)
Rückblick Messe Fitness und Business (18./19. September) (09/2010)
ADFC Rodgau zum Thema Kindergesundheit auf den Fitnesstagen in Rödermark (09/2010)
Letzte Feuer-Abendtour am angestammten Platz (09/2010)
Erfolgreiche ADFC-Familienrallye und AOK-Radsonntag (08/2010)
Meldeplattform Radverkehr Region Frankfurt RheinMain geht online (Kreis OF - 04/2010)
Der ADFC Fahrrad-Info-Tag FIT 2010 im Zeichen von Xynthia - aber wieder ein Erfolg (02/2010)
GPS auf der Homepage (01/2010)

Diavortrag: ''Fünf Jahre mit dem Rad unterwegs'' und Ausstellung zu Radreisen (01/2010)

Nachrichten

+++ News 2010 +++

November 2010

Radwegurteil

Im November 2010 hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig klare Worte gesprochen - zumindest auf den ersten Blick. Kommunen dürfen Radfahrern nur dann vorschreiben, einen Radweg zu benutzen, wenn die konkrete Gefahrenlage das normale Verkehrsrisiko ''erheblich übersteigt''. Mehr Informationen dazu auf der Homepage des Bundesverbands.



Oktober 2010

Aktivenwochenende des ADFC Kreis Offenbach

(24.10.2010) Das Aktivenwochenende des ADFC Kreis Offenbach fand 2010 in Bensheim, an der Bergstraße statt. Die einzelnen Gruppen aus Langen, Dreieich, Dietzenbach, Rodgau und natürlich aus Seligenstadt fuhren fast sternförmig nach Eberstadt zu einem Sammelpunkt. (von Martin Kolb, ADFC Seligenstadt) Weiterlesen..

Zurück zur Übersicht | Gesamtübersicht

Neuer Rad-Wander-Rundweg um Heusenstamm

Druckfrisch präsentiert sich ein schön gemachter Flyer der Stadt Heusenstamm

Pressemitteilung Stadt Heusenstamm 11.10.2010:

Raus in die Natur: Rad- und Wanderwegweiser mit Heusenstammer Rundweg

Alle Jahreszeiten haben für Naturliebhaber und Sportbegeisterte ihre reizvollen Seiten. So haben die Mitarbeiter des städtischen Fachdienstes Grünflächen und Umwelt nach Beschluss der Stadtverordneten einen insgesamt etwa 25 Kilometer langen Rundkurs für Radfahrer und Wanderer um Heusenstamm und Rembrücken ausgearbeitet, der die Besucher zu sehenswerten und interessanten Zielen in der Gemarkung führt.
Der Rundkurs kann je nach Lust und Kondition in einzelnen Teilstrecken oder im Ganzen abgefahren beziehungsweise zu Fuß zurückgelegt werden. Dabei umfasst die Heusenstammer Teilstrecke rund 14,5 und die Rembrücker Tour etwa elf Kilometer Länge. Die neuen braunen (für den Heusenstammer Rundkurs) und grünen (für den Rembrücker Rundkurs) Schilder mit Torbau zeigen immer, wo's langgeht und was gerade zu sehen ist.
Insgesamt gibt es im wahrsten Sinne des Wortes elf Stationen zu erfahren. Dazu gehören markante und beliebte Punkte wie zum Beispiel die Schlossallee, das Hofgut Patershausen und Alt-Rembrücken. Aber auch eher unbekannte Ausflugsziele, die möglicherweise nicht einmal allen 'alt eingesessenen' Heusenstammern bekannt sind, sind in der kleinen Broschüre zu finden. Dies sind besonders der Hoheberg, das Naturschutzgebiet 'Hengster' und der 'Spessartblick'. ''Es lohnt sich, in unserer Stadt auf Entdeckungstour zu gehen. Wir würden uns sehr freuen, wenn mehr Menschen mit dem Rad und per Pedes unterwegs sind, mit Familie und Freunden ein paar entspannte Stunden verbringen und gemeinsam unsere schöne Heusenstammer Natur erleben'', so Bürgermeister Jakoby.

Die Broschüre ''Rad- und Wanderwegweiser: Ein Rundweg um Heusenstamm'' gibt es ab sofort als Druckversion kostenfrei an der Information im Rathaus, Im Herrngarten 1. Neben einer übersichtlichen Kartografie mit Kurzbeschreibung der einzelnen Stationen enthält der Wegweiser auch weiterführende interessante Informationen rund ums Radeln und Wandern wie nützliche Adressen, Gastronomie- und Übernachtungsbetriebe, Servicestellen, Informationen zur kostenfreien Fahrradmitnahme im öffentlichen Personennahverkehr und Parkmöglichkeiten in Heusenstamm.

Zurück zur Übersicht | Gesamtübersicht



September 2010

1. Hessischer Tag der Nachhaltigkeit

Am 23. September war zum ersten Mal in Hessen der Tag der Nachhaltigkeit. Und da Rad fahren eine sehr nachhaltige Art der Fortbewegung ist, machten wir mit und konnten uns im Rathaus der Stadt Rodgau präsentieren. Beispielhaft konnte das Material auf einem lastenerprobten Reiserad nachhaltig befördert werden.

Wegen der nachteiligen Zeit (Donnerstag 14-16:30 Uhr) und der nicht so guten Wahrnehmnung in der Öffentlichkeit kamen leider nicht allzu viele Leute. Dennoch konnten ein paar Leute die gewünschten Informationen erhalten - und damit hat es sich wieder gelohnt. (SJ)

Zurück zur Übersicht | Gesamtübersicht

Rückblick Messe Fitness und Business (18./19. September)

Ein komplettes Wochenende in der Kulturhalle (noch dazu im ''letzten Eck'') zu verbringen, während draußen immerzu die Sonne scheint, ist hart. Naja, jedenfalls morgens und abends konnte noch eine kleine Radtour gemacht werden, da alles auf dem Fahrrad transportiert werden konnte. Das Fahrrad war denn auch ''Dekoration'', ''Hingucker'' und ''Kartenhalter''.
Aber was tut man nicht alles, den Bekanntheitsgrad des ADFC zu steigern und eventuell in Rödermark etwas Fuß zu fassen. Die Resonanz war jedenfalls nicht schlecht: einerseits nach Informationen zu Kindertransport auf dem Rad und Radfahren mit Kindern, andererseits gab es einige Nachfragen zum Tourenangebot des ADFC - natürlich bezogen auf Rödermark. Am meisten ''Papier'' ging weg für Fahrradtourismus: die hessischen Radfernwege und ''Deutschland per Rad entdecken'' waren sehr gefragt, aber auch lokale Radkarten. Zudem lief unser Image-Video ziemlich oft auf der Leinwand im großen Saal. Nun schauen wir mal, ob wir bei unserem Fahrrad-Info-Tag 2011 in Rödermark (27. März) vielleicht Interessenten für Aktivitäten in Rödermark finden können. (SJ)

Zurück zur Übersicht | Gesamtübersicht

ADFC Rodgau zum Thema Kindergesundheit auf den Fitnesstagen in Rödermark

Kindergesundheit ist eines von 2 Themen der Messe Fitness und Business am 18./19. September 2010 in der Kulturhalle Rödermark (Ober-Roden). Kindergesundheit und mangelde Mobilität gehören in der heutigen Zeit leider zusammen. Aus diesem Grund reiht sich der ADFC in die Non-Profit-Aussteller auf der Messe ein, um das Thema ''Radfahren mit Kindern'' zu propagieren. Die Anleitung, Kinder mobil zu machen und welche Aktivitäten des ADFC da unterstützen sind Thema beim ADFC-Stand. Der Eintritt ist frei und die Kulturhalle klimatisiert - beste Voraussetzungen für einen Besuch. Wir freuen uns.
www.ic-roedermark.de/fitnesstage/

Zurück zur Übersicht | Gesamtübersicht

Letzte Feuer-Abendtour am angestammten Platz

Ein Highlight jeden Jahres ist die Feuer-Abendtour zum überregionalen Treffen des ADFC Dietzenbach auf einem privaten Grillplatz bei Messenhausen. Leider wurde das gesamte Gelände verkauft und nun wird in und um Dietzenbach fleißig nach einer Alternative gesucht.

Wie könnte es anders sein? Das Wetter war wunderschön. Bei herrlichem Sonnenschein trafen einige Radler aus Seligenstadt am Freitag (17.09.) pünktlich vor 18 Uhr in Jügesheim ein, um mit dem ADFC Rodgau gemeinsam eine schöne Tour dorthin zu fahren. Da man sich sonst nicht so oft sieht, war es ein großes Hallo vor dem Rathaus und bester Stimmung ging es auf schönen Wegen und teilweise auf dem Rödermark-Rundweg zum Ziel. Dort waren nicht nur unsere Freunde vom ADFC Dietzenbach, sondern auch aus Frankfurt, Darmstadt, Dieburg, Langen, Dreieich und wer weiß wo noch her kamen die Radler und es wurde wieder ein tolles Fest mit vielen Salaten, Kuchen und eigenem Grillgut. Auch für die Getränke war gesorgt.

Nachdem die Sonne sich verzogen hatte wurde es bitter kalt und das Feuer wurde dankbar als Heizung genutzt. Das Mitsingen bei der Lagerfeuermusik wärmte zusätzlich und sorgte für gute Stimmung. Großer Dank gilt Heinz Köhler, der seit vielen Jahren immer diese Veranstaltung organisiert, die nun zu einem Selbstläufer mit Eventcharakter geworden ist - und natürlich seinen Helfern in Dietzenbach. Nächstes Jahr soll die Tour am Freitag, den 16. September, stattfinden - man weiß nur noch nicht das Ziel. (SJ) -> Weitere Fotos

Zurück zur Übersicht | Gesamtübersicht



Juni und August 2010

Erfolgreiche ADFC-Familienrallye und AOK-Radsonntag

ADFC Rodgau e.V.
Pressemitteilung vom 4. August 2010

ADFC-Familienrallye war mit AOK-Radsonntag ein voller Erfolg
Überraschungen im Wald und zu bewältigende Aufgaben sorgten für viel Spaß und einen schönen Tag

Wie schon in den Jahren zuvor veranstaltete der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Rodgau wieder eine spannende und unterhaltsame Fahrrad-Rallye für Familien. Die Anzahl der teilnehmenden Teams konnte auf 20 gesteigert werden. Neben Teams, die auch schon zum dritten Mal dabei waren, gab es auch zahlreiche neue Teams, die Gefallen an der Rallye fanden. Start und Ziel war am 20. Juni der Geflügelzuchtverein in Rodgau-Dudenhofen.

<Station 2>

<Station 3>

Rodgaus Bürgermeister Jürgen Hoffmann konnte als Schirmherr für die Veranstaltung gewonnen werden. Spiel und Spaß rund um das Thema ''Mobil mit Kind und Fahrrad'' standen bei dieser Rallye für große und kleine Radfahrende im Vordergrund. Die Teams, bestehend aus 3 - 5 Erwachsenen und Kindern waren gefordert, auf dem Rundweg von ca. 12 km an mehreren Stationen knifflige Aufgaben aktiv und kreativ zu lösen. Bewaffnet mit Fahrtenbuch inkl. Karte mit Route und einem rohen Hühnerei für eine Sonderaufgabe konnten die Teams dann loslegen. So waren die Teammitglieder gefordert, um bei den Stationen ihr Geschick zu zeigen und unterwegs Fragen zu Gegenständen, Gegebenheiten und Schildern an der Wegstrecke zu beantworten. An den Stationen ging es um Geschicklichkeit und Köpfchen gleichermaßen. Gleich an der ersten Station galt es, unter Zeitdruck im Team aus dem Gedächtnis heraus ein Bilderpuzzle so hinzulegen, wie man es kurz zur Ansicht bekommen hatte. An der zweiten Station ging es wieder um Leistung unter Zeit: durch Pusten an einem Rädchen ein Fahrzeug in die richtige Richtung bewegen. Geschicklichkeit stand denn auch bei der dritten Station an: mittig auf einer schiefen Ebene fahren. Wasser schnell, aber ohne zu verschütten transportieren und anschließend möglichst verlustfrei in eine Flasche umfüllen, war die Aufgabe an Station 4 und an der 5. und letzten Station ging es wieder um Zeit und Geschicklichkeit. Doch dieses Mal sollte man sich viel Zeit lassen, denn die größtmögliche Langsamkeit auf dem Fahrrad war hier gefordert. Eine gute Beobachtungsgabe war zur Beantwortung der Fragen unterwegs ebenso nötig. Wer hätte gedacht, dass es am Schachenbrunnen temporär einen Märchenwald geben würde und einen ''Buchstabensalat'' am Zaun des Prüffeldes? Auch andere, im Vorbeifahren wohl kaum beachtete Gegebenheiten erlangten so ungeahnte Bedeutung.


<Siegerehrung>


<Siegerehrung>

Am Ziel erwartete die Familien dann ein tolles Fest. Hier sorgten die Süßigkeiten-Wurfanlage und das AOK-Radsonntag-Team bei groß und klein für gute Laune und Bewegungsangebote. Daneben konnten die Kinder Kappen bemalen, malen und basteln. Vom Radler-Café des ADFC und dem kulinarischen Angebot der Metzgerei Siegler konnten sich die Familien und andere Gäste verwöhnen lassen. Gegen 17 Uhr endete die Veranstaltung mit der Siegerehrung, die durch Bürgermeister Jürgen Hoffmann tatkräftig unterstützt wurde. Für die ersten Plätze gab es die Hauptgewinne, daneben gab es noch Sonderpreise, z.B. für das schönste eingepackte Ei und für das beste Schätzergebnis (wie viele Speichen sich im Gefäß befanden). Kein Team ging ohne gefüllten Beutel und Preis nach Hause und was auch wichtig war: alle hatten viel Spaß an der Sache und bekamen für die Teilnahme noch eine Urkunde mit Teambild. Das Siegerteam waren die ''Drahtesel-Flitzer'' vor ''6 Reifen sollt ihr haben'', ''Dynamo Weiskirchen'' und ''Kurz und gut'', die sich ein sehr knappes Finale lieferten. ''Die Rennschnecken'' bekamen den Preis für das schönste verpackte Ei und ''6 Reifen sollt ihr haben'' hatten am besten geschätzt.

Der ADFC Rodgau bedankt sich sehr herzlich bei seinem Orga-Team, bestehend aus Hannelore und Rudolf Dittrich, Eleonore und Jürgen Ott sowie Elke und Lothar Diederich für die guten Ideen und den reibungslosen Ablauf sowie allen Helferinnen und Helfern.

Mehr Informationen über den ADFC Rodgau und die Familienrallye gibt es im Internet unter www.adfc-rodgau.de/familienrallye und www.adfc.de/kinder

-------------------------
Mit freundlicher Unterstützung:
AOK
Sparkasse Langen-Seligenstadt
FunForest AbenteuerPark Offenbach
Stadt Rodgau
Ortlieb
Globetrotter
Trelock
Hessenforst
Indoorspielplatz Rodgau

-------------------------
Fotos: ADFC Rodgau. Weitere Fotos hier:
http://www.adfc-rodgau.de/rallye2010/fotogalerie1/index.htm
-------------------------

Für Rückfragen seitens der Redaktion:
ADFC Rodgau e.V., c/o Stefan Janke, Nieuwpoorter Str. 15, 63110 Rodgau,
Tel. 0 61 06 / 82 64 08, eMail: Stefan Janke
Internet: www.adfc-rodgau.de

Zurück zur Übersicht | Gesamtübersicht



April 2010

Meldeplattform Radverkehr Region Frankfurt RheinMain geht online - Sechs Kommunen im Kreis Offenbach dabei

Original-PM des Kreis Offenbach vom 30.04.2010

Ab 30. April 2010 können Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Main-Gebiet via Internet zu hohe Bordsteinkanten, fehlende Markierungen, verwirrende Schilder - solche und andere Schäden an Radwegen melden. Die ivm GmbH (Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain) schaltet die ''Meldeplattform Radverkehr für die Region Frankfurt RheinMain'' online. Insgesamt 54 Kommunen in der Region beteiligen sich. ''Aus unserem Kreis sind Hainburg, Langen, Mainhausen, Mühlheim, Neu-Isenburg und Rödermark bereits zum Start des Projektes dabei'', freut sich Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger. ''Erste positive Erfahrungen mit diesem Projekt konnten die Städte Mühlheim und Neu-Isenburg schon von Dezember 2009 bis März 2010 im Rahmen eines Testlaufes sammeln. Die bundesweite Auszeichnung im Rahmen des Wettbewerbs ''Best for bike'' 2010 zeigt den innovativen Charakter der ''Meldeplattform Radverkehr für die Region Frankfurt RheinMain''.
Die Bürgerinnen und Bürger können ihre Beobachtungen dem System auf einfache Weise melden und auf Wunsch mit eigenen Bildern illustrieren. Eine digitale Karte hilft bei der Lokalisierung. Das System informiert dann automatisch den Ansprechpartner der betreffenden Kommune. Zudem bietet das System den Kommunen die Möglichkeit, den Meldenden für Rückfragen zu kontaktieren und über die Erledigung seines Hinweises zu benachrichtigen.

Das System wurde im Auftrag der ivm GmbH entwickelt. Projektpartner sind unter anderem das Land Hessen, der ADFC-Hessen (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) und das Radfahrbüro der Stadt Frankfurt. Für die technische Realisierung ist die Ingenieurgruppe IVV aus Aachen verantwortlich.

''Im Vergleich mit anderen Kreisen haben wir eine erfreulich hohe Beteiligung bereits zu Beginn des Projektes'', freut sich Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger. ''Unsere fahrradfreundliche Topografie lädt förmlich dazu ein, den Wagen öfters mal stehen zu lassen und auf das Fahrrad umzusteigen.''

Die Meldeplattform ist über den Hessischen Radroutenplaner www.radroutenplaner.hessen.de, direkt www.meldeplattform-radverkehr.de sowie über einen Link auf www.kreis-offenbach.de/radwege erreichbar.

--------

Inzwischen sind weitere Kommunen hinzu gekommen und der Kreis Offenbach gibt die Meldungen auch an die Kommunen weiter, die noch nicht teilnehmen: www.kreis-offenbach.de/radwege

Zurück zur Übersicht | Gesamtübersicht



Februar 2010

Der ADFC Fahrrad-Info-Tag FIT 2010 im Zeichen von Xynthia - aber wieder ein Erfolg

Kreis Offenbach/ Dreieich. Zum sechsten mal lud am 28. Februar der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Kreis Offenbach e.V. zu seinem Fahrrad-Info-Tag ein, doch so eine stürmische Umgebung gab es biskang noch nie. Während man im Bürgerhaus Sprendlingen von alledem nichts merkte, riss der Sturm draußen Bäume um, Straßen wurden gesperrt, der ÖPNV kam zum erliegen und auch die Probefahrten im Außenbereich mussten eingestellt werden. Trotzdem kamen radelnde Gäste selbst aus Darmstadt und Oberursel nach Dreieich. Nach den Grußworten des scheidenden Landrats Peter Walter und Dreieichs Bürgermeister Dieter Zimmer fanden knapp 1.100 interessierte Besucher trotz des Sturms den Weg zum Fahrrad-Info-Tag. Die meisten waren entsprechend dem Motto des Tages auf der Suche nach Informationen rund um das Fahrrad und das Radfahren. mehr...
weitere FIT 2010 Fotos

Zurück zur Übersicht | Gesamtübersicht



Januar 2010

GPS auf der Homepage

Beim letzten Treffen der GPS-AG wurde der Wunsch nach einer zentralen Informationsquelle angesprochen. Auf der Homepage des ADFC Seligenstadt stehen nun, Dank Martin Kolb, Informationen rund um GPS allgemein (Geräte, Software, Newsletter) und GPS-Tracks zur Verfügung, ebenso der GPS-Film zur FIT. Link: www.ADFC-Seligenstadt.de/gps.php

Diavortrag: ''Fünf Jahre mit dem Rad unterwegs'' und Ausstellung zu Radreisen
Der ADFC Seligenstadt/Hainburg/Mainhausen lädt zu einem Radreisevortrag am Dienstag den 5. Januar 2010 in den Riesen, Großer Saal, Sackgasse 14, in Seligenstadt ein.

Fotos: Axel Brümmer und Peter Glöckner
Mit dem Fahrrad um die Welt - der Thüringer Axel Brümmer und der Sachse Peter Glöckner erfüllten sich diesen Traum. Die auf drei Jahre konzipierte Tour dauerte letztendlich über fünf - nicht zuletzt, weil die Beiden das benötigte Reisegeld unterwegs durch verschiedenste Jobs erarbeiten mussten. Erst allmählich begriffen sie, dass sie dadurch besonders intensiv die verschiedensten Menschen, Länder und Kulturen kennen lernten. So sind auch weniger die berühmten touristischen Höhepunkte das, was sie am Reisen faszinierte und immer noch fasziniert; es sind die kleinen alltäglichen Begebenheiten, der Kontakt zu den unterschiedlichsten Menschen, was sie immer weiter trieb. Es wird über die vielfältigsten Probleme im alltäglichen Miteinander genauso berichtet, wie über verschiedene Widrigkeiten, die eine solche strapaziöse Reise mit sich bringt. Dennoch sieht der Zuschauer auch die Schönheiten der Erde und begreift die tiefe Faszination, welche den Beiden die Motivation für ihre 80.500 Kilometer lange Radreise gab. Und er erfährt von der letzten großen Herausforderung: der Rückkehr in eine fremde Heimat, dem inzwischen wiedervereinten Deutschland.
Der Eintritt an der Abendkasse kostet 11 Euro, ermäßigt (ADFC-Mitglieder, Kinder, Jugendliche ) 8 Euro. Informationen zum Vorverkauf unter www.adfc-seligenstadt.de.

Die Veranstaltung wird begleitet von einer Ausstellung. ADFC-Mitglieder und radreisebegeisterte Menschen aus unserer Region stellen ihre Wege und Ziele vor. Der Verein Jugendhilfe-Ostafrika e.V. in Karlsruhe erläutert mit 14 Postern das Bicycle Sponsorship Project & Workshop (BSPW) in Jinja, Uganda.

Der Einlass zur Ausstellung ist um 18 Uhr, der Bildervortrag beginnt um 19:30 Uhr. ADFC-Mitglieder, die ihre Radreise noch vorstellen möchten, wenden sich bitte an Michael Hollerbach Tel. 06182-22731 oder email

Zurück zur Übersicht | Gesamtübersicht



Zurück zur Gesamtübersicht

© ADFC Kreis Offenbach e.V - www.adfc-kreis-offenbach.de